Die Standsicherheit ist nicht mehr gegeben.  (Foto: Urs Schlatter)
Die Standsicherheit ist nicht mehr gegeben. (Foto: Urs Schlatter)

Prächtige Buche ist krank und wird gefällt

An der um die 100 Jahre alten Blutbuche an der Dreilindenstrasse 46 ist im Wurzelbereich ein sehr starker Pilzbefall festgestellt worden, dies praktisch rund um den Baum. Eine externe Fachfirma erstellte daraufhin ein Gutachten. Dieses zeigt, dass eine Fällung der Buche unumgänglich ist, so die Stadtgärtnerei Luzern.

Das Gutachten kommt zum Schluss, dass die Standsicherheit der Blutbuche nicht mehr gegeben ist. Der Baum „sitzt“ praktisch nur noch am Boden, was spätestens im belaubten Zustand zu einem Problem wird. Grund für den massiven Pilzbefall – es handelt sich um den Riesenporling - sei das Alter der Buche. Einzelne Wurzeln sind gemäss dem Gutachten bereits abgestorben und verfault. Heikel ist dies zusätzlich, weil sich der Baum im Bereich der Strasse befindet. Daher hat die Stadt die Bewilligung erteilt, die Blutbuche zu fällen. Eine Ersatzpflanzung ist vorzusehen.

Pilzbefall an den Wurzeln.  (Foto: Stadtgärtnerei Luzern)
Pilzbefall an den Wurzeln. (Foto: Stadtgärtnerei Luzern)

Die Wurzeln sind teilweise bereits abgestorben.  (Foto: Stadtgärtnerei Luzern)
Die Wurzeln sind teilweise bereits abgestorben. (Foto: Stadtgärtnerei Luzern)