Der alte Träff aus der Vogelperspektive.  (Foto: Boris Macek)
Der alte Träff aus der Vogelperspektive. (Foto: Boris Macek)

Anfang März fahren beim Träff die Bagger auf

Die Baubewilligung für das neue Quartierzentrum Wesemlin liegt seit Mitte Dezember vor. Anfang März starten nun die Bauarbeiten. Das Projekt mit Begegnungsräumen, Dienstleistungsangeboten, Läden und altersgerechten Wohnungen geht damit in die nächste Phase.
 
Bald heisst es definitiv Abschied nehmen vom alten Wäsmeliträff an der Ecke Abendweg/Landschaustrasse. Offizieller Baustart für das neue Quartierzentrum ist am Montag, 2. März. Die ersten Arbeiten umfassen das Erstellen von Werkleitungen, den Abbruch des Träffs sowie das Fällen der Eiche am 4. März 2020. Der Stamm und die grösseren Äste des gefällten Baums werden einerseits als Totholz im neuen Park verwendet und leisten so unter anderem einen wertvollen Beitrag zum Ökosystem. Andererseits entsteht in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Künstler Nils Nova eine Intervention, die Teil der Architektur wird und auf die Beziehung zwischen dem alten und dem neuen Baum hinweist.
 
Die weiteren Schritte des Bauprojekts sind wie folgt geplant: Im Sommer 2020 sollen die Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen sein. Ab August 2020 werden innerhalb eines Jahres die Rohbauarbeiten ausgeführt. Der Bezug des Neubaus ist voraussichtlich im Juli 2022. Dannzumal wird auch eine stattliche Eiche als Ersatzpflanzung die Kreuzung prägen.
 
Die Vermietung der Wohnungen erfolgt frühestens ab Frühjahr 2021 durch eine externe Verwaltungsfirma. Detaillierte Unterlagen stehen ab diesem Zeitpunkt zur Verfügung.
 
(Text: Urban Schwegler / kath. Kirchgemeinde / 18.02.2020)