Blitz "sprengt" Mammutbaum beim Felsberg

Beim Schulhaus Felsberg hat ein Blitz am vergangenen Mittwochmorgen, 8. August, einen der über einhundertjährigen Mammutbäume regelrecht „gesprengt“. Das Gewitter war nach 7 Uhr morgens über die Stadt gezogen, begleitet von heftigem Donner und grellen Blitzen. Eine Person wurde von herumfliegenden Astsplittern verletzt.

Der Alarm über den Blitzeinschlag in den Mammutbaum ging um 7:28 Uhr bei der Stadtfeuerwehr Luzern ein. Die Äste des rund 40 Meter hohen Baumes waren nach dem Einschlag in einem Umkreis von 100 Metern verstreut. Äste beschädigten das Dach eines Wohnhauses. Zudem wurde laut einer Meldung der Feuerwehr eine Person verletzt und ins Spital gebracht.

Besonders bitter: Im Vorfeld der Sanierung des Felsbergschulhauses hatte sich die Quartierbevölkerung 2010 mit einer Unterschriftensammlung erfolgreich für den Erhalt der Mammutbäume eingesetzt. Nun fiel einer der Baumriesen dem heftigen Gewitter zum Opfer.

 Ein Video zum Blitzeinschlag gibt es auf der Website von Tele1.

Fotos: Luzerner Polizei / Tele1