Fotos: Urs Schlatter

Altersheim Unterlöchli mit Fitnessraum

Das Alters- und Pflegeheim Unterlöchli erstrahlt in neuem Glanz. Nach einer Umbauzeit von rund 20 Monaten ist die 22 Millionen Franken teure Sanierung abgeschlossen. Nun kehren die Bewohnerinnen und Bewohner, welche während der Bauarbeiten im Herdschwand in Emmenbrücke wohnten, zurück ins Wesemlin-Quartier.

Als Erstes fällt einem die in dezentem Rot gestrichene Fassade auf. Wenn man das sanierte Landgut Unterlöchli betritt, glaubt man kaum, dass es sich hier um ein bald 90-jähriges Gebäude handelt. Man fühlt sich wie in einem Neubau, viel Licht überall, Parkettboden, Monitore für Informationen hängen an den Wänden und sogar einen Empfang ähnlich einem Hotel gibt es.

Alle Zimmer – insgesamt 65 Betten – haben nun eine eigene Nasszelle, die hausinterne Wäscherei verfügt neu über Tageslicht und das Highlight ist sicher der Fitnessraum, in welchem sich die Pensionäre auch im hohen Alter fit halten können.

"Kurzmeyer Saal"
An einem Tag der offenen Tür am 19. August konnte sich die Quartierbevölkerung im totalsanierten Gebäude umsehen. Tags zuvor fand die offizielle Einweihung mit Vertretern der Heimleitung, der Gesellschaft Altersheim Unterlöchli und der Stadt Luzern statt, zu der auch zahlreiche Gäste geladen waren.

Im sanierten Haus gibt es neu einen „Kurzmeyer Saal“, dies zu Ehren des frühere Luzerner Stadtpräsidenten und Ehrenpräsidenten der Gesellschaft Altersheim Unterlöchli, Franz Kurzmeyer, welcher sich sichtlich beeindruckt zeigte.

Impressionen und Bilder der offziellen Einweihung gibt es hier.