Die Petitionäre vor dem Luzerner Stadthaus.
Die Petitionäre vor dem Luzerner Stadthaus.

Petition für die Jubiläums-Eiche

Eine Gruppe von Quartierbewohnerinnen und –Bewohnern hat am vergangenen Freitag bei der städtischen Baudirektion eine Petition mit über 300 Unterschriften eingereicht. Mit der Petition will sich die Gruppe dafür einsetzen, dass die Jubiläums-Eiche beim Wäsmeli-Träff erhalten bleibt.

Die Eiche war anlässlich der 800-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Luzern 1978 gepflanzt worden. Der Baum muss jedoch dem Neubau des Wäsmeli-Träffs weichen. Diverse Abklärungen der Bauherrschaft ergaben, dass die Eiche die Bauarbeiten kaum überleben würde (siehe Bericht Spatenstich). Die Gruppe der Petitionäre hofft aber doch noch auf eine Lösung, den Jubiläumsbaum zu erhalten.

Man sei überhaupt nicht gegen ein modernes Quartierzentrum, sagten Maya Bischof und Irene Aschwanden bei der Übergabe der über 300 Unterschriften an die Baudirektion. Aber die Eiche müsse erhalten bleiben. Eigentlich sei der Baum sogar 56 Jahre alt, denn bei der Pflanzaktion anlässlich des Stadtjubiläums sei die Eiche bereits 16-jährig gewesen. Wenn der Baum stehen bleibe, sei diese eine Chance für einen wunderbaren Vorplatz. Noch diese Woche wird sich die Gruppe laut eigenen Angaben mit der Baukommission treffen und ihr Anliegen erklären.

 

Text und Bild: Urs Schlatter